„The Pitchrockers“ rocken Ostönnen

Plakat Jungschützenparty 2016Jungschützenparty in der Hellweghalle

Der 3. Zug des Schützenvereins startet am 3. September auch in diesem Jahr wieder seine bewährte Jungschützenparty.

Zum ersten Mal stehen in diesem Jahr „The Pitchrockers“ in Ostönnen an den Turntables, und sorgen mit fetten Beats für ausgelassene Partyatmosphäre.

In der Cocktailbar findet ihr wieder eine breite Auswahl an professionell gemixten Drinks, so dass für jeden Geschmack eine kulinarische Köstlichkeit dabei ist.

Wieder dabei ist auch der Pizzastand, um den kleinen Hunger zwischendurch gezielt zu bekämpfen.

Störende Klamotten könnt ihr einfach an der Garderobe abgeben, so dass ihr völlig ungehindert in die Party starten könnt.

Die Party startet ab 20:00 Uhr, der Eintritt beträgt 4 Euro. Einlass ab 16 Jahren, es besteht Ausweispflicht.

 

Drei rauschende Festtage in Ostönnen

gespaltener VogelAuf dem Ostönner Schützenfest jagte auch in diesem Jahr ein Höhepunkt den anderen. Bereits am Freitag war die Spannung groß, als ein Schuss auf den Apfel den Vogel spaltete. In der anschließenden Schießpause fragten sich (und den letzten Schützen) viele, ob nicht der Wind die Entscheidung der Königswürde übernehmen würde. Durch einige beherzte Schüsse machte Matthias Vierus diesen Spekulationen jedoch schließlich ein Ende. Er wird in der Schützenfest-Saison 2016/17 den Schützenverein Ostönnen mit seiner Verlobten Anja Rocholl regieren.

Musikzüge und Schützen unter der B1Am Samstag traten die Schützen an, um Königspaar und Hofstaat zur Krönung abzuholen. Nach einer Stärkung auf dem Hof Rocholl sollte der feierliche Umzug durch das Dorf beginnen. Doch kaum hatte der Zug den Hof verlassen fielen die ersten Tropfen. Spontan entschied der Vorstand den Vorstand und Hofstaat auf dem DorfplatzMarschweg zu verkürzen und die Musikzüge und Schützen in der Unterführung der Werler Landstraße ins Trockene zu bringen, während Hofstaat und  Vorstand unter der neuen, überdachten Sitzecke am Dorfplatz Zuflucht suchten. Diese Regenpause tat der Stimmung  jedoch keinen Abbruch, wie das „Wir tunneln“ Video des Musikverein Höingen belegt.

Krönung von Königin Anja RochollZurück am Festplatz konnte der offizielle Teil wieder bei bestem Wetter auf dem Sportplatz abgehalten werden. Nach Krönung und Königstanz wurden die Jubelkönigspaare und langjährige Vereinsmitglieder, sowie verdiente Schützen geehrt.

Jubelkönige 2016Für ihr 25-jähriges Jubiläum wurden König Wolfgang Hellmich, Königin Annegret Hellmich und Vizekönig Udo Scherer geehrt, sowie für ihr 50-jähriges Jubiläum König Walter Kallenbach,  Königin Heidemarie Wiemer und Vizekönig Herbert Sillis.

langfährige Mitglieder Schützenverein Ostönnen 2016Für ihre 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Markus Schroeder Schilling, Theodor  Hünnies, Dirk Hamers und Christian Scheerer ausgezeichnet. Die Anerkennung für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Ulrich Brand, Friedrich Wilhelm Fischer, Georg Haverland, Hans Jürgen Wagner und Heinrich Wegge. Die Ehrung zur 50-jährigen Mitgliedschaft erhielten Heinrich Berghoff und Frank Dieter Sievert.

Ehrung Andreas MühlenbeinAls verdienter Schützenbruder, für sieben Jahre Vorstandsarbeit zunächst als Zugführer des 3. Zuges, anschließend  als Ordensbannerträger und 2. Geschäftsführer wurde Andreas Mühlenbein mit dem Verdienstorden der Kreisschützengemeinschaft in Bronze ausgezeichnet.

Der nächste Höhepunkt des Abends war die traditionelle Jungschützentaufe. In diesem Jahr wurden 8 Schützen in die Reihen des dritten Zuges aufgenommen. Als Neuerung wurden die Täuflinge mit Trommel und Dudelsack zum Feuerkessel begleitet. Auch die Königin ließ es sich nicht nehmen einige Kandidaten persönlich zu taufen.

Das folgende Rudelgucken endete, wie vom Oberst mehrfach prophezeit, mit einem Sieg für die deutsche Mannschaft. Nach dem emotionsgeladenen Elfmeterkrimi griffen die Local Heroes die Stimmung nahtlos auf und übertrugen sie auf eine gut gefüllte Tanzfläche.

Stretchlimo des KönigsDer Sonntag begann direkt mit einem Regenschauer, so dass die  einzelnen Züge bereits mit leichter Verspätung an der Hellweghalle eintrafen. Den Weg zum  Oberst konnte man zwar noch im Trockenen beschreiten, doch bereits während der „Wetterbesprechung“ zwang ein Regenschauer die Schützen zum längeren Verweilen. Aus diesem Grund wurde erneut der Marschweg verkürzt und direkt zum Festplatz zurückgekehrt, um im Zweifelsfall direkt in die Halle einziehen zu können.

Parade Schützenverein Ostönnen 2016Am Platz angekommen riss die Wolkendecke jedoch auf, so dass die Parade bei strahlendem Sonnenschein abgehalten  werden konnte. Nach dem anschließenden Königstanz folgte die Amtsübergabe des 1. Königsoffiziers. Frank Carrie war in der ersten Jahreshauptversammlung für den scheidenden Daniel Thibaut gewählt worden. Dieser hatte sich nach seiner 20-jährigen Amtszeit als Königsoffizier nicht erneut zur Wahl gestellt.

Königsoffiziere Schützenverein Ostönnen 2016Oberst Heinz Rocholl bedankte sich bei dem scheidenden Offizier und dessen Frau Renate für die langjährige, treue Unterstützung des Vorstandes und vor allem der Königspaare und deren Hofstaat. Der „Grand Seigneur“ hatte das Amt durch seine persönliche Note geprägt. Für seine besonderen Verdienste  wurde er vom ersten Vorsitzenden zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Ehrenoberst Ulrich Sträter verlieh ihm darüber hinaus den Verdienstorden der Kreisschützengemeinschaft in Silber.

Großer Zapfenstreich Schützenverein Ostönnen 2016Zu Ehren des 190-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltete der Verein am Abend einen großen Zapfenstreich. Hauptmann Siegfried Scholz kommandierte die Ehrenformation. Mit einer großen Zahl an Teilnehmern und Zuschauern fand der offizielle Teil damit einen überaus würdigen Abschluss.

Im Anschluss feierten die Ostönner Schützen mit DJ Tobi ausgelassen bis in die frühen  Morgenstunden.

Marschweg zum König

Majestäten 2016Nach einer berauschenden Nacht unter der Vogelstange wollen wir heute unser Königspaar Matthias und Anja auf dem Hof Rocholl abholen. Anschließend erfolgt der Umzug durch das Dorf und die Krönung auf dem Sportplatz.

Der Marschweg verläuft wie folgt:

  • Antreten in der Hellweghalle
  • Lindweg
  • Eichenweg
  • Alte Heerstraße
  • König
  • Werler Landstraße
  • Steinkuhle
  • unterer Gährenweg
  • Sieveringer Kirchweg
  • Werler Landstraße
  • Pieperberg
  • Alte Heerstraße
  • Im Schloot
  • Lindweg
  • Hellweghalle