Frohes Fest und guten Rutsch

Ein Jahr mit vielen ungeahnten Herausforderungen neigt sich dem Ende zu. Auch wenn wir für unsere Veranstaltungen kreative Lösungen gefunden haben, hat dies das gemeinschaftliche Miteinander nicht immer ausgleichen können. Für das kommende Jahr hoffen wir, dass wir uns erneut in geselliger Runde treffen und zusammen feiern können. Bis dahin wünschen wir euch und euren Familien besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Bleibt gesund und achtet aufeinander
euer Schützenverein Ostönnen-Röllingsen

Volkstrauertag 2020

Wegen der Einschränkungen durch die Coronapandemie konnten die Ostönner Vereine den Volkstrauertag in diesem Jahr nicht im gewohnten Rahmen abhalten. Das bedeutet keine Abordnungen mit Fahnen und Musik, keine Salutschüsse und keine mahnenden Worte.

Kranzniederlegung am Ehrenmal.

Zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft legten allein Interessengemeinschaftsvorsitzender Heinz Rocholl, Ortsvorsteher Thomas Teiner und Pfarrer Volker Kluft nach dem Gottesdienst einen Kranz am Ehrenmal nieder.

Doch auch wenn wir nicht persönlich zusammenkommen können, sollten wir uns vor Augen führen, wie wir in der kommenden Zeit leben wollen.

Es muss kein Krieg oder bewaffneter Konflikt sein, der das Schlechte in unserer Gesellschaft und unserem Zusammenleben hervorruft. Auch diese Pandemie hat gezeigt, dass in schwierigen Zeiten viele zunächst an sich selbst denken. Ob im Kleinen, bei den Hamsterkäufen um Nudel und Toilettenpapier, oder im Großen, beim Wettbieten um Masken, medizinische Versorgungsgüter oder Impfstoffen zwischen den Nationen.

Dagegen hilft nur sich gegenseitig zu unterstützen. Im Kleinen haben wir dies selbst in der Hand. Wir können uns umsehen und den Hilfsbedürftigen, Alten oder Kranken helfen, für sie einkaufen, mit ihnen reden und sie versorgen. Im Großen müssen wir darauf vertrauen, dass bei den führenden Politikern der Nationen die Einsicht siegt, dass Kooperation am Ende für alle den größten Nutzen hat, und Nationalismus, Protektionismus und ein „wir zuerst“ allen schadet.

Schützenfestbericht 2020

Ein Jahr ohne Schützenfest – fast

Dieses Jahr konnten wir unser Schützenfest leider nicht wie gewohnt gemeinsam feiern. Um trotzdem nicht komplett darauf verzichten zu müssen, hatten wir uns ein paar Aktionen überlegt, mit denen wir euch über die Woche verteilt begleitet haben.

Traditionell beginnt die Woche mit dem Aufhängen der Fahnen am Montag. Dazu haben wir die Werler Landstraße und den Lindweg wie gewohnt mit Fähnchen geschmückt. Auch die Schützen waren aufgerufen ihre Fahnen zu hissen. Dazu später mehr.

Aktion: Schützenpaket

Damit bei euch trotz Corona ein wenig Feststimmung im kleinen Kreis aufkommen konnte, hatten wir uns als Aktion das Schützenpaket ausgedacht. So konnten wir in dieser besonderen Situation zusätzlich unsere Partner unterstützen, die an diesem Wochenende für gute Bewirtung gesorgt hätten. Die Ausgabe fand am Donnerstag statt des Laubholens und am Samstag statt.

Gedenken und Kranzniederlegung

Einen wichtigen Punkt konnten wir am Freitag vom Vorstand in kleiner Abordnung traditionell abhalten. Das Gedenken an die Verstorbenen stellt jedes Jahr den Beginn des Schützenfest dar. Dieses Jahr ist es zudem der einzige offizielle Programmpunkt. Besonders in der aktuellen Zeit, mit Kriegen und Corona, eine wichtige mahnende Erinnerung.

Ein Gruß an die Schützen zu Hause

Am Samstag haben wir ein kleines Dankeschön an alle Haushalte ausgeliefert, die festlich geschmückt haben. Dafür hat der Vorstand am Vormittag eine Bastelstunde eingelegt. Außerdem haben wir nach dem Verteilen der letzten Schützenpakete den Gewinner des 30 Liter Veltins Fasses ermittelt. Unsere Königin zog den glücklichen Gewinner.Wir gratulieren Andreas Schulz und wünschen viel Spaß mit dem 30l Fass frischen Veltins.

Und wie geht es weiter?

Unser Königspaar Jens und Helma Sievert bleiben ein weiteres Jahr im Amt. Genauso wie Vizekönig Johannes Volkmann und der Hofstaat. Die verdienten Jubilare werden ebenfalls im nächsten Jahr geehrt.

Bis dahin alles Gute und bleibt gesund!

Aktionen zum Schützenfest

Wir freuen uns darauf, wenn wir uns alle beim Schützenfest 2021 gesund wiedersehen!

Liebe Schützenbrüder, liebe Ostönnerinnen und Ostönner,

wir hoffen, es geht Euch allen gut und Ihr habt die bisherige Corona-Zeit gut überstanden. Wie Ihr Euch sicherlich denken könnt, werden auch wir in diesem Jahr kein Schützenfest feiern können. Das ist sehr schade, jedoch mit Blick auf die aktuelle Situation rund um Corona nicht anders darstellbar, da auch für uns die Gesundheit aller an erster Stelle steht.
Wir möchten die Festwoche jedoch nicht einfach so an uns vorbeiziehen lassen, daher werden wir die Fahnen an der alten B1 und am Lindweg aufhängen und freitags vom Vorstand einen Kranz am Ehrendenkmal niederlegen.

Wir haben auch eine Bitte an Euch. Bitte schmückt auch in diesem Jahr Eure Straßen mit Fahnen und Wimpelketten. Jeder, der das spätestens bis Samstagvormittag gemacht hat, bekommt von uns am Samstagnachmittag ein kleines Dankeschön vorbeigebracht. Freut Euch darauf!

Sicherlich wollten auch dieses Jahr wieder neue Schützenbrüder beim Schützenfest in unseren Verein eintreten. Ihr seid auch in dieser besonderen Zeit herzlich willkommen. Meldet Euch einfach bei uns, den ersten Beitrag für 2020 übernehmen wir für Euch. Da insbesondere unsere Geschäftspartner Getränke Suermann und Fleischerei Tigges unter der Absage sämtlicher Veranstaltungen leiden und massive Umsatzeinbußen haben, wollen wir diese unterstützen und bieten Euch ein Schützenpaket an. Damit helft Ihr nicht nur unseren Geschäftspartnern, sondern Ihr könnt auch in kleiner Runde auf unser Schützenfest anstoßen.

Wir freuen uns darauf, Euch bei nächster Gelegenheit wiederzusehen.
Bleibt gesund und bis bald

Heinz Rocholl
Kommandeur